Vita

1964

Es ist passiert, an einem 18. März in Hamburg Rissen, ich habe das Licht der Welt erblickt.

Dann  

In meiner Kindheit, Jugend und die Schulzeit bin ich viel ´rum gekommen. Da war meine Einschulung in die Grundschule auf Amrum. In der dritten und vierten Klasse habe ich das Internat Odenwaldschule besuchen dürfen. Zurück aus Hessen hat es mich dann auf das Gymnasium nach Hamburg-Rissen verschlagen.

1984
Genug von der Schulzeit, jetzt musste etwas Spannenderes passieren. Nach kurzer Orientierungsphase war es soweit: Ich habe mich mit Custompainting selbstständig gemacht. Custompainting ist im Prinzip: Bemalung von allem was bei drei nicht auf den Bäumen ist. Zu 99% mit “Airbrushdesign” auf Gebrauchsgegenständen wie Autos, Motorrädern oder Surfbrettern. Gelegentlich ist auch ein Boot oder ein Klodeckel dabei.

1989
Da stand es plötzlich in der Zeitung: „Resthof mit Obstbäumen zu verkaufen“. Das war meine erste Begegnung mit Dithmarschen. Platt, weit und windig, viel Himmel, nur zwei Windräder und rundum vom Wasser umgeben, genau wie ich es liebe. Hier also ging es weiter. Großes Atelier und reichlich Platz für meine Arbeit als Custompainter.

1992
Doch ich war jung und ein unruhiger Geist, mein erster Hunger nach Landleben war gestillt. Vom Land zurück in die Stadt, nach Hamburg.
Zu Gunsten der freien Kunst und meiner neuen „Entdeckung“ der Computergrafik habe ich den Airbrusch zur Seite gelegt um meiner Begeisterung für Photoshop und Cinema4D freien Lauf zu lassen.

1997
Auf einer Gemeinschaftsausstellung in den Zeisehallen trafen wir das erste Mal auf einander. Sabine Reyer, Petra Spielmann, Jutta Saftien, Peter Boldt, Bastian Raiss, Carsten Ost, Jörg Brandt und ich, Hadi Knütel. Nach einigen Gläsern Wein war es soweit: Wir haben die Künstlergruppe TSETSE aus der Taufe gehoben.

2005
Wie die Zeit vergeht… Hamburg-Rissen wird 750 Jahre alt. Für die Festwoche haben die Goldschmiedin Stefanie Zimmern und ich eine Ausstellung im leerstehenden Aldi-Markt in Rissen organisiert. Teilnehmen sollten alle in Rissen ansässigen KünstlerInnen. Daraus ist dann der “Rissener-Künstler-Kreis” entstanden.

2007
Nach 15 Jahren Hamburger Kunst und Kunstszene bin ich ruhiger geworden, will es noch einmal versuchen, mit Wind und Himmel. Ich unternehme einen zweiten Anlauf in Sachen Dithmarschen.

2009
Aus Platzmangel habe ich mir ein Atelier im Alten-Provianthaus in Glückstadt, einer Künstlergemeinschaft in Glückstadt, eingerichtet – leider 30 Kilometer weit entfernt, dafür mit Blick auf die Elbe.
Seit September 2009 habe ich die Ehre, neben meiner Arbeit als Künstler, in der Sozialpädagogischen Abteilung des BBZ Dithmarschen Kunst zu lehren und kreative Gedanken zu streuen.

2012
Meldorf. Ein völlig mit Brombeeren zugewachsenes Dornröschengrundstück, darauf ein alter Birnenbaum und daneben ein noch älteres Haus (Baujahr 1810), es war Liebe auf den ersten Blick. Aus dem ersten Stock ist der Deich und die Bohrinsel von Mittelplate zu sehen  und wenn man genau hin sieht, kann man fast England sehen. Darüber nichts als der hohe, weite Himmel.
Hier lebe ich zusammen mit meiner Frau, Ann-Katrin.

2013
Eröffnung meines neuen Ateliers in Meldorf und passend zu einem neuen Konzept gibt es ein neues Logo, die Birne mit den Drachenflügeln.

Im Dezember dann: Hochzeit mit Ann-Katrin.

2014
Nach gut 12 Jahren digitaler Kunst, macht sich doch wieder das Bedürfnis nach etwas mehr Handwerk breit. Der gute alte Airbrush wird wieder ausgegraben und natürlich vermehrt wieder der Pinsel gebraucht. Was für eine Wohltat.

Seit Herbst diesen Jahres bin ich Dozent für Airbrush-Malerei an der VHS Brunsbüttel.

 2015

Als Künstler gearbeitet und verschiedene Ausstellungen gemacht.

Besonders inspirierend war eine Reise nach Island, ein „Land“ das richtig unter Druck steht, in dem die Schöpfung noch in vollem Gange ist und wo man das auch wirklich wahr nimmt.

2016

Als Künstler gearbeitet und verschiedene Ausstellungen gemacht